Cannabiswurzeln – Wie man gesunde Wurzeln entwickelt

Radici delle piante di cannabis. Radicazione delle piantine di marijuana

Um gesund zu wachsen und spektakuläre Knospen zu produzieren, brauchen Cannabispflanzen ein solides Fundament, auf das sie sich stützen können. Aus diesem Grund ist es absolut wichtig, gesunde Wurzeln zu schaffen und zu erhalten. Tatsächlich könnten Cannabissorten ohne ein gesundes Wurzelsystem leicht keine anständige Ernte erzielen oder im schlimmsten Fall sogar sterben. Lies diesen Artikel, um herauszufinden, wie man gesunde Wurzeln entwickelt und erhält, um eine angesehene Cannabissorte anzubauen.

Cannabiswurzeln, gesunder und fitter Marihuana-Sämling

Halten Sie Cannabiswurzeln gesund

Um Cannabis Rooting in voller Gesundheit zu halten, werden vier grundlegende Komponenten benötigt, nämlich Düngemittel, Luft, Wasser und angemessene Temperatur. Ohne das Vorhandensein auch nur einer dieser vier Komponenten wird die Cannabispflanze leider sterben. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, warum sie in der Pflanzenwelt so wichtig sind.

Nährstoffe

Während wir Dünger oft als Brennstoff zur Förderung des vegetativen Wachstums und der Blüte von Pflanzen betrachten, sind sie für starke Wurzelsysteme ebenso wichtig. Phosphor und Kalium sind zwei Schlüsselnährstoffe für die Wurzelentwicklung, sie helfen, das bestehende Wurzelsystem zu stärken und regen Pflanzen an, neue Nährstoffe zu entwickeln. Andererseits fördert Stickstoff das Wachstum grüner Teile. Wir empfehlen dringend, den Boden zu bearbeiten, indem Sie dem Boden Kalium und Phosphor hinzufügen. Zum Beispiel sind Knochenmehl und Phosphatgestein ausgezeichnete Quellen für Phosphor, während Glaukonit und Algen Quellen für Kalium sind, und Sie können sie verwenden, um mit dem Boden zu arbeiten, damit Pflanzen von Anfang an gesunde Wurzeln bilden können.

Luft

Hydroponische Cannabispflanzen mit weißen und gesunden Wurzeln

Pflanzen atmen durch die Wurzeln, um etwas Sauerstoff aufzunehmen. Dieser Prozess ist wesentlich für die Bildung von ATP, einem Molekül, das beim Transport chemischer Energie in Pflanzen hilft. Wenn Sauerstoff nicht ausreicht, können Pflanzen keine Energie im gesamten Organismus übertragen und fangen an zu hungern. Ausreichende Bewässerung ist ein wichtiger Bestandteil der Sauerstoffversorgung der Pflanzenwurzeln. Übermäßiges Gießen kann Wurzeln versenken und sie nicht nur auf Sauerstoff testen, sondern auch einen Nährboden für Krankheitserreger bieten. Daher empfehlen wir vor allem, die Erde der Pflanze zwischen zwei Wassergaben immer austrocknen zu lassen. Auch die verschiedenen Gefäßtypen haben einen starken Einfluss auf die Sauerstoffatmung der Wurzeln.

Wasserfall

Die Wurzeln sind ständig auf der Suche nach Wasser und Nährstoffen. Wenn die Pflanze wächst, wachsen die Wurzeln allmählich und es muss für eine ausreichende Bewässerung gesorgt werden, um das Wachstum weiter zu fördern. Dies bedeutet, dass die Wassermenge und der Bewässerungsbereich, der den Pflanzen zur Verfügung gestellt wird, schrittweise erhöht werden. Wann immer du eine Pflanze gießt, solltest du sie außerhalb des Wurzelradius der Pflanze gießen. Dies hilft den Wurzeln, weiter zum Rand des Topfes zu wachsen, um mehr Platz und verfügbare Nährstoffe zu finden. Um eine hervorragende Verwurzelung von Cannabis zu erreichen, ist es notwendig, Wasser in den richtigen Mengen zu verabreichen, ohne zu übertreiben oder nicht.

Weiße Wurzeln und gesunde Marihuana-Pflanze

Ausreichendes Klima

Cannabiswurzeln ziehen es vor, um die 24-25°C herum zu sein, atmen und wachsen nachts mehr. In hydroponischen Systemen muss die Wassertemperatur zwischen 20 und 25°C gehalten werden. Bei diesen Temperaturen erreicht der Gehalt an gelöstem Sauerstoff im Wasser sein Maximum, was eine bessere Nährstoffaufnahme und ein schnelleres Wachstum gewährleistet.

Wie sind die Wurzeln in voller Gesundheit?

Gesunde Cannabiswurzeln haben eine milchig-weiße Farbe und keinen wahrnehmbaren Geruch. Wenn Sie in Töpfen anbauen, sollten ihre Wurzeln über die ganze Erde verteilt sein, aber lassen Sie sie nicht vollständig um die Seite des Topfes wickeln. Andererseits haben Marihuana-Pflanzen mit erkrankten Wurzeln eine braune Farbe, einen starken fauligen Geruch, was ein deutliches Zeichen für Wurzelfäule oder andere Wurzelprobleme ist.

Lösen Sie die häufigsten Root-Probleme

Probleme mit Cannabiswurzeln zu haben, ist ein klares Zeichen dafür, dass Ihr Anbau nicht so funktioniert, wie er sollte. Hier werde ich die häufigsten Probleme vorstellen, die Züchter betreffen, und herausfinden, wie sie behoben werden können.

Überdüngung

Düngemittel helfen sehr beim Anbau unserer Pflanzen und beim Verwurzeln von Cannabis. Werden sie jedoch übermäßig und übertrieben eingesetzt, bereiten sie den Wurzeln unserer Pflanzen erhebliche Probleme und führen oft zu deren Absterben. Tatsächlich ist bekannt, dass übermäßiger Dünger zu Wurzelbrand führt. Wie löse ich das Problem? Die gebräuchlichste und am häufigsten verwendete Methode besteht darin, die Wurzeln mit reichlich osmotischem Wasser zu waschen und beim nächsten Mal vielleicht viel mehr auf die Dosierung von Düngemitteln zu achten.

Wurzelfäule – zu viel Wasser oder schädliche Pilze

Wurzelfäule ist ein sehr häufiges Problem unter unerfahrenen Cannabiszüchtern, die nicht wissen, wann sie ihre Marihuana-Setzlinge richtig und regelmäßig gießen sollen. Wurzelfäule führt dazu, dass die Blätter der Ganja-Sorte gelb werden und ihnen ein ungesundes, fast totes Aussehen verleihen. Um damit fertig zu werden, müssen wir erst einmal Glück haben und hoffen, dass die Wurzeln noch nicht ganz verfault sind. Die einzige Möglichkeit, die Pflanze zu retten, besteht darin, sie in einen Topf mit neuer Erde zu verpflanzen und in der Hoffnung zu warten, dass sie gerettet wird. Nach dieser Erfahrung empfehlen wir Ihnen, vorsichtiger mit den Wasserdosen umzugehen, die Sie Ihren Stämmen verabreichen.

Marihuana-Sämling in der vegetativen Wachstumsphase

Zone zu kalt oder zu heiß

Die ideale Temperatur für Cannabis liegt zwischen 15 und 30 °C. Außerhalb dieses Bereichs werden Marihuana-Pflanzen sicherlich leiden und mit Komplikationen aller Art konfrontiert sein, wobei das häufigste ein Wurzelproblem ist. Zu kalte oder zu heiße Temperaturen verursachen einen starken Schock an den Wurzeln der Pflanzen und erzeugen so ein allgemeines Welken der Cannabissorte. Wenn diese unzureichenden Temperaturen zu lange andauern, werden die Sämlinge außerdem sterben oder bestenfalls einen minimalen und unbefriedigenden Ertrag produzieren. Wir raten Züchtern daher, diesem Problem vorzubeugen, indem sie immer die Temperatur ihrer Growbox messen und sich während der Sommer- und Wintersaison vor möglichen Temperaturabfällen oder überschreitungen schützen.

Stichworte

Grace Genetics-Team

Unser Team von Cannabis-Experten veröffentlicht wöchentlich neue und aktualisierte Informationsartikel zu aktuellen Nachrichten aus der Welt des Cannabis sowie Hilfsmittel und Ratgeber zum Anbau von Marihuana-Pflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Neuesten Nachrichten

Sing up to our newsletter for 10% off your first order!

Receive the latest strain releases, exclusive offers and 10% OFF welcome discount.